· 

Sochai Soch N Hovei

ਸੋਚੈਸੋਚਿਨਹੋਵਈਜੇਸੋਚੀਲਖਵਾਰ॥

ਚੁਪੈਚੁਪਨਹੋਵਈਜੇਲਾਇਰਹਾਲਿਵਤਾਰ॥

ਭੁਖਿਆਭੁਖਨਉਤਰੀਜੇਬੰਨਾਪੁਰੀਆਭਾਰ॥ਸਹਸਸਿਆਣਪਾਲਖਹੋਹਿਤਇਕਨਚਲੈਨਾਲਿ॥ਕਿਵਸਚਿਆਰਾਹੋਈਐਕਿਵਕੂੜੈਤੁਟੈਪਾਲਿ॥ਹੁਕਮਿਰਜਾਈਚਲਣਾਨਾਨਕਲਿਖਿਆਨਾਲਿ॥੧॥

 

 

Sochai soch na hova-ee jay sochee lakh vaar.
Chupai chup na hova-ee jay laa-ay rahaa liv taar.
Bhukhi-aa bhukh na utree jay bannaa puree-aa bhaar.
Sahas si-aanpaa lakh hohi ta ik na chalai naal.
Kiv sachi-aaraa ho-ee-ai kiv koorhai tutai paal.
Hukam rajaa-ee chalnaa naanak likhi-aa naal. 1.

 

Durch rituelles Baden wird keine Reinheit erreicht, selbst wenn man tausend Mal badet.

Durch Schweigen wird keine innere Stille nicht erreicht, selbst wenn man wenn man voller Liebe in sich versunken bleibt.  

Durch Fasten wird das Ende des Verlangens nicht erreicht, selbst wenn man alle Reichtümer der Welt gesammelt hätte.   

Hunderttausend schlaue Ideen des Intellekts, doch nicht eine wird am Ende mit uns gehen. 

Wie können wir wahrhaftig werden? Wie kann die Wand der Illusion durchbrochhen werden? 

Oh Nanak, folge der natürlichen Disziplin, folge der Vorschrift des Universums. 

 

Zu Beginn des Japji bricht Guru Nanak Dev Ji mit allen Ritualen. Das Baden in heiligen Wassern, Schweigen, Fasten und philosophische Studien waren im alten Indien weit verbreitete spirituellen Praktiken. Guru Nanak Dev Ji sagt, nichts von all dem nützt uns, wenn es nur ein Ritual ist, dass im Außen vollzogen wird. Durch das Baden werden wir nicht innerlich rein, durch das Schweigen gelangen wir nicht wirklich zu innerem Frieden, das Fasten hilft uns nicht, unsere Verlangen abzulegen, und wir können noch so viel Denken und Verstehen, am Ende führt es uns doch nicht zur Erkenntnis. Also, fragt Nanak, was können wir tun, um uns auf unseren spirituellen Weg zu begeben, um in Einheit und Wahrheit zu leben?
Und er antwortet mit dem ersten Schlüssel des Japji: HUKAM - die natürliche Disziplin. Sehen wir uns also die Natur der Dinge an und versuchen mit ihr zu fließen, statt uns ihr entgegenzustellen! 

Vielleicht kennen wir die Rituale, die Guru Nanak beschreibt und kritisiert, nicht aus unserem Alltag. Dafür gibt es aber so viele Dinge, die wir nur im Außen und fürs Außen tun. Nanak hält uns an, nachzudenken und hineinzuspüren - wo lebe ich leere Rituale und wo lebe ich im Einklang mit meiner Wahrheit und der natürlichen Disziplin es Universums? 

Ich freue mich, eure Gedanken zur ersten Pauri des Japji zu lesen!

 

Sei für Woche 4 wieder live dabei, nächsten Montag um 7:04 Uhr auf YouTube


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Newsletter abonnieren

Raj Academy

Naad Yoga Council