· 

Jat Paahaaraa Dheeraj Suniaar

ਜਤੁਪਾਹਾਰਾਧੀਰਜੁਸੁਨਿਆਰੁ॥

ਅਹਰਣਿਮਤਿਵੇਦੁਹਥੀਆਰੁ॥

ਭਉਖਲਾਅਗਨਿਤਪਤਾਉ॥

ਭਾਂਡਾਭਾਉਅੰਮ੍ਰਿਤੁਤਿਤੁਢਾਲਿ॥

ਘੜੀਐਸਬਦੁਸਚੀਟਕਸਾਲ॥

ਜਿਨਕਉਨਦਰਿਕਰਮੁਤਿਨਕਾਰ॥

ਨਾਨਕਨਦਰੀਨਦਰਿਨਿਹਾਲ॥੩੮॥

 

 

Jat paahaaraa Dheeraj suni-aar.
Ahran mat vayd hathee-aar.

Bha-o khalaa agan tap taa-o.
Bhaandaa bhaa-o amrit tit dhaal.
Gharhee-ai sabad sachee taksaal.
Jin ka-o nadar karam tin kaar.
Naanak nadree nadar nihaal. ||38||

 

 

Selbstkontrolle ist der Schmelzofen, Geduld ist der Goldschmied.

Der Amboss ist die Ausrichtung und Weisheit ist der Hammer. 
Angst ist der Blasebalg, das Feuer ist die Arbeit.

Das Gefäß ist Liebe, in dem der himmlische Nektar geschmolzen wird.
Gestalte das Leben in der wahrhaftigen Schmiede. 
Die, die seinen Blick erhalten, folgen solchem Handeln. 
Oh Nanak, der Gnadenvolle erfüllt sie durch seinen Blick mit vollkommenem Glück.


In der letzten Pauri des Japji inspiriert uns Guru Nanak mit der Metapher des Goldschmiedens. So wie das Gold unter extremer Hitze und durch harte Arbeit veredelt wird, so reinigen und polieren wir unser Leben und durchbrechen die Mauer der Illusion. Dazu brauchen wir Kontrolle und Balance in unserer Schmiede, und die Geduld des Goldschmieds. Wir brauchen die richtige innere Ausrichtung und Weisheit, diesen Weg zu beschreiten. Angst hält uns nicht auf, sondern wird zu unserem Treibstoff, der Luft des Blasebalgs, die das Feuer der spirituellen Arbeit entfacht. Und unser Gefäß, in welches wir das Schmuckstück unseres Lebens geben, ist die reine Liebe und Glückseligkeit in der Einheit mit uns selbst und unserem Schöpfer.

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Newsletter abonnieren